RADWEG – Routenverlauf

Der MEINRADWEG umfasst offiziell vier Tagesetappen von je 4½ – 8 Stunden Fahrzeit, kann aber auch in fünf Tagesetappen von je 2 – 6 Stunden gemacht werden. Letztere empfiehlt sich besonders für jene Fahrradpilger, die eine längere Hinfahrt zum Ausgangspunkt des MEINRADWEGs benötigen und/oder die Stadt Rottenburg sowie die Burg Hohenzollern gemütlich erkunden möchten.

Etappe 1.1: Rottenburg – Hechingen

Die erste Etappe beginnt bei der Sülchenkirche etwas ausserhalb von Rottenburg am Neckar, die am Ort von Meinrads Taufkirche steht. Nach einem Bummel durch die Altstadt und dem Besuch des Domes St. Martin beginnt die erste kurze Etappe nach Hechingen, die ab Weiler (kurz nach Rottenburg) auf dem gut ausgeschilderten Hohenzollern-Radweg verläuft.

Distanz: ca. 20 km, Fahrzeit: ca. 2 Stunden

Radwegkirchen: Sülchenkirche und Dom St. Martin in Rottenburg am Neckar und Klosterkirche St. Luzen in Hechingen

Etappe 1.2: Hechingen – Beuron

Am zweiten Tag bleibt genügend Zeit, um die stolze Burg Hohenzollern zu besichtigen. Falls man die Strecke Rottenburg – Beuron an einem Stück zurücklegen möchte (Distanz: ca. 90 km, Fahrzeit: ca. 8 h), sollte man auf den Besuch der Burg Hohenzollern verzichten – ausser eine gute Kondition oder das E-Bike machen es möglich… Vom Stammsitz des preussischen Königshauses und der Fürsten von Hohenzollern führt der Weg über die Schwäbische Alb (höchster Punkt ca. 900 m ü. M.) nach Beuron ins Donautal.

Distanz: ca. 70 km, Fahrzeit: ca. 6 Stunden

Radwegkirchen: Burgkapelle St. Michael auf Burg Hohenzollern, Pfarrkirche Heilig Geist und Evangelische Stadtkirche in Balingen, Evangelische Kirche Unserer Lieben Frau in Tieringen und Klosterkirche St. Martin in Beuron

Etappe 2: Beuron – Reichenau

Von Beuron führt der Weg einige Zeit dem Donau-Radweg an der jungen Donau entlang und gelangt dann in die Bodenseeregion, eine schon zu Zeiten des heiligen Meinrad klimatisch und kulturell reichgesegnete Gegend. Dort erwarten die Stadt Radolfzell, das Kloster Hegne und das UNESCO-Weltkulturerbe Insel Reichenau den Fahrradpilger

Distanz: ca. 70 km, Fahrzeit: ca. 5 ½ h

Radwegkirchen: Pfarrkirche St. Michael in Neuhausen ob Eck, Pfarrkirche St. Michael in Liptingen, Pfarrkirche St. Mauritius in Eigeltingen, Kapelle Hl. Kreuz in Steisslingen, Pfarrkirche St. Meinrad in Radolfzell, Klosterkirche St. Konrad und Krypta Sel. Ulrika Nisch in Hegne und Münster St. Maria und St. Markus auf der Insel Reichenau

Etappe 3: Reichenau – Fischingen

Über die Konzils- und Universitätsstadt Konstanz mit dem Münster und der wunderschönen Altstadt führt der Weg über die Landesgrenze in den Schweizer Kanton Thurgau. Dort bildet das Kloster Fischingen im «Tannzapfenland» das Ziel der dritten Tagesetappe.

Distanz: ca. 60 km, Fahrzeit: ca. 4 ½ h

Radwegkirchen: Münster Unserer Lieben Frau in Konstanz, Evangelische Kirche in Weinfelden, Pfarrkirche St. Jakobus in Lommis und Klosterkirche Maria Himmelfahrt & St. Idda-Kapelle in Fischingen

Etappe 4: Fischingen – Einsiedeln

Die letzte Etappe von Fischingen zum Kloster Einsiedeln ist aufgrund von zwei Passhöhen die anspruchsvollste. Doch werden die Fahrradpilger auf der Hulftegg (954 m ü. M.) und auf dem Etzelpass (950 m ü. M.) mit einem wunderbaren Ausblick belohnt.

Distanz: ca. 60 km, Fahrzeit: ca. 5 h

Radwegkirchen: Kirche St. Gallus in Fischenthal, Kapelle St. Meinrad in Oberbollingen, Klosterkirche St. Maria in Wurmsbach, Pfarrkirche St. Meinrad in Pfäffikon, Kapelle St. Meinrad auf dem Etzelpass und Klosterkirche und Gnadenkapelle in Einsiedeln