Der MEINRADWEG nimmt langsam Fahrt auf!

13.08.2020

Die Coronakrise hat den Radpilgerweg auf den Spuren des heiligen Meinrad im Frühjahr 2020 gehörig ausgebremst. Noch bevor der MEINRADWEG in die zweite Saison starten konnte, legte das Coronavirus alles still: Nicht nur die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz wurde geschlossen, sondern auch alle Unterkünfte am Weg.

Nachdem Grenze und Unterkünfte seit Mitte Juni wieder offen sind, nimmt der MEINRADWEG langsam wieder Fahrt auf und einzelne Radpilgerinnen und -pilger kommen im Zielort, dem Kloster Einsiedeln, an. Ihre Rückmeldungen sind allesamt positiv und allfällige Verbesserungsvorschläge werden in diese Webseite integriert, so dass die nachfolgenden Generationen von Radpilgern davon profitieren können. Es ist zu hoffen, dass das Coronavirus nicht nochmals einen vollständigen «Lockdown» dieses Radpilgerwegs herbeiführt, denn die glücklichen Radfahrer, welche das Ziel des MEINRADWEGs erreichen, machen deutlich, dass dieser neue Radpilgerweg einiges zu bieten hat!

Zum Bild: Auch wenn diese jungen Radpilger noch nicht das Ziel erreicht haben: Die Freude des Pilgerns lässt sich bereits auch unterwegs erfahren!